Holzkohlebriketts - die Qual der Wahl

Holzkohlebriketts – Wer die Wahl hat, hat die Qual 

Wenn Sie auf unserer Seite gelandet sind, dann machen Sie sich sicher Gedanken darum, welche Holzkohle bzw. Holzkohlebriketts die richtige ist, um zu Grillen. Und das ist genau richtig! Denn die meisten kaufen die Holzkohlebriketts, nachdem Sie Ihre Einkäufe im Supermarkt getätigt haben, gleich dort ein oder anschließend im Baumarkt. Aber Holzkohlebriketts sind neben dem Grill die wichtigsten Bestandteile beim Grillen, mit denen Sie Ihre Lebensmittel zubereiten. Wir möchten Ihnen mit diesem Blogeintrag ein paar weitere Informationen über die Qual der Wahl der Holzkohle / Holzkohlebriketts geben, damit Sie nicht mehr zu dieser breiten Masse gehören. Es gilt auch wie bei allen anderen Produkten, dass es starke Unterschiede im Preis gibt. 

Holzkohlebriketts Herstellung - Von der Qual zur Qualität

Holzkohlebriketts entstehen aus Holzkohle. Zunächst ist Holzkohle ganz einfach gesagt verkohltes Holz. Es gibt aber diverse Unterschiede in der Herstellung, die ausschlaggebend für die Qualität sind. In Deutschland findet sich ein bekannter Hersteller für Holzkohlebriketts. Die Firma heißt proFagus und das Holz wird zunächst getrocknet und dann bei 550 °C unter Sauerstoffentzug verbrannt. Dieses Verfahren heißt Retortenverfahren und ist gegenüber dem herkömmlichen Verfahren umweltfreundlicher. Das Holz wird 200 °C heißer verbrannt und somit werden entstandene Teere und Säuren direkt extrahiert und weiter aufbereitet, anstatt dass sie zu Boden sinken und mit in die Holzkohle gelangen.
Rund eine Viertelmillion Tonnen Holzkohle wird importiert: aus Paraguay, Nigeria, Litauen und weiteren Ländern und weniger als fünf Prozent stammen aus Deutschland. Wir empfehlen Ihnen auf das DINplus-Siegel zu achten. So wissen Sie sicher, dass artfremde Beimischungen wie Holzschutzmittel, Anstrichstoffe, Pech, Bitumen, Glas, Schlack, Rost oder Metallsplitter bei diesen Holzkohlebriketts oder Holzkohle ausgeschlossen sind. Sie können diese zertifizierten Holzkohlebriketts bei Bedarf auch in unserem Shop finden.
Außerdem ist Vorsicht zu walten, wenn die gekauften Holzkohlebriketts Braunkohle enthalten. Denn Braunkohle hat einen höheren Schwefelgehalt als Kohle. Bei Braunkohle beträgt dieser bis zu 3% und bei Holzkohle sollte er nicht mehr als 0,2% betragen. Sie würden es auch beim Anzünden der Kohle merken, denn Holzkohlebriketts aus Braunkohle verbreiten einen unangenehmen Geruch beim Entzünden. Wobei dies das kleinere Übel ist, denn wer möchte schon seine Lebensmittel über schwefelentfaltender Holzkohle zubereiten?
 

Holzkohlebriketts-zwei58b6bbf5235bf


Holzkohlebriketts oder einfache Holzkohle kaufen?

Die Qual der Wahl geht weiter. Nun, wo Sie schon einmal wissen, worauf Sie bei den jeweiligen Holzkohle Produkten am besten achten, um möglichst umweltfreundlich und gesund zu grillen, stellt sich die Frage, ob Sie Holzkohlebriketts oder schlichte Holzkohle nutzen sollten.
Wir haben hier für Sie ein paar Eigenschaften der beiden Holzkohle Varianten zusammengefasst, an denen Sie sich orientieren können. Denn im Endeffekt kommt es auf Ihre Nutzung an, also was genau Sie grillen wollen. 

Beim Niedrigtemperaturgaren, was wir Ihnen bei unserem letzten Blogeintrag nähergebracht haben, bietet es sich an Holzkohlebriketts zu verwenden. Sie sind zwar schwieriger zu entzünden, aber mit Holzkohlebriketts können Sie eine besonders lange Grilldauer erzielen. Haben Sie schon von der Minion-Ring Methode gehört? Hierbei werden die Holzkohlebriketts kreisförmig angeordnet. Es werden vorher weitere Holzkohlebriketts entzündet und in die Mitte der kalten Holzkohebriketts gelegt. So fangen die vorher angeordneten Holzkohlebriketts langsam an sich zu erhitzen und gewährleisten eine lange Brenndauer der Holzkohle.
Beim Verbrennen der Holzkohlebriketts zerfällt das Bindemittel. Ein Wiederanzünden ist daher nicht möglich, da die Briketts bereits zerfallen sind. Dieses Bindemittel sorgt auch je nach Sorte dafür, dass Qualm erzeugt wird, solange die Holzkohlebriketts noch nicht richtig heiß sind. Daher müssen Sie darauf achten, dass die Holzkohle richtig heiß ist, bevor sie anfangen zu grillen. Bei unseren Greek Fire Holzkohlebriketts gibt es keine Bindemitteln, sie werden unter einem sehr hohen Druck gepresst, sodass Sie nicht zerfallen und wieder entzündbar sind. Die Holzkohlebriketts weisen eine Brenndauer von 4-5 Stunden auf. 

Wenn Sie keine lange Grilldauer benötigen wie das z.B. beim indirekten Grillen von Nöten ist, dann können Sie auch auf einfache Holzkohlebriketts zurückgreifen. Nutzen Sie einen Edelstahlgrill Premio aus unserem Sortiment benötigen Sie generell keine Holzkohle und sollten besser auf die Holzkohlebriketts zurückgreifen, da durch die gute Luftzufuhr die Holzkohle zu schnell verbrennen würde. Wenn Sie dennoch lieber mit Holzkohle grillen beim Premio, dann empfehlen wir Ihnen eine Einlegeplatte. Sie reguliert die Hitze und Sie können es etwas ruhiger angehen lassen.

Holzkohle entzündet sich einfacher als Holzkohlebriketts, hat aber dafür eine kürzere Brenndauer. Möchten Sie eine hohe Temperatur erreichen, fahren sie mit Holzkohle genau richtig. Außerdem ist es ein natürliches Produkt, das beim Verbrennen von Holz entsteht. Holzkohlebriketts werden dahingegen mit Bindemitteln wie Kartoffelstärke oder Mais und Holzkohle hergestellt.

Wie lagere ich Holzkohlebriketts bzw. Holzkohle richtig?

Sie lagern Ihre Holzkohle bestimmt in der Garage, im Schuppen oder im Keller? Das klingt im ersten Moment richtig, denn Feuchtigkeit ist auf der Liste der Feinde von Holzkohlebriketts ganz oben. Wird Ihre Holzkohle feucht, werden Sie später Probleme beim Anzünden bekommen. Im Sommer sind diese Lagerorte eine gute Wahl, jedoch zieht im Winter die Feuchtigkeit auch in die Garage, in den Schuppen oder in den Keller, daher raten wir Ihnen im Winter schon einmal für den Sommer vorzusorgen und die Holzkohlebriketts an einem trockenen Ort zu lagern. Denn Holzkohlebriketts sind empfindlich, müssen Sie wissen. 

Tipps zum Thema Holzkohlebriketts

Zu guter Letzt haben wir noch einmal einen weiteren hilfreichen Tipp zum Thema Holzkohlebriketts für Sie. Investieren Sie Ihr Geld lieber in große Holzkohlebriketts-Säcke, z.B. 10 Kilogramm anstatt 3 Kilogramm. Denn in diesen sind weniger Bruchstücke und Kohlestaub, den wir beim Grillen nicht gebrauchen können. Beim Kauf kann man die Holzkohlebriketts von außen betasten, um noch einmal sicher zu gehen. Wenn Sie die Holzkohlebriketts also richtig lagern, werden Sie mehr von einem großen Sack Holzkohlebriketts haben als von mehreren kleinen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.