Die richtige Holzkohle finden

Welche Holzkohle ist die richtige für meinen Grill?

Auf Ausstellungen werden wir immer gefragt, welche Holzkohle für einen Edelstahlgrill am besten geeignet ist und ob man besser Holzkohle oder Holzkohlebriketts verwenden sollte. 

Im Allgemeinen können Sie so ziemlich jede Holzkohle zum Grillen auf einem Holzkohlegrill verwenden, allerdings bestehen oft sehr große Qualitätsunterschiede zwischen einzelnen Holzkohle Herstellern. Daher ist es wirklich ratsam, nicht immer nur auf den Preis der Kohle zu schauen. Denn Holzkohle ist neben dem Grill so ziemlich der wichtigste Faktor bei der Zubereitung des Grillguts. Achten Sie vor allem darauf, dass Sie keine Braunkohle und Kohle mit übermäßig vielen Bindemitteln verwenden, da dies einen unangenehmen Geschmack am Fleisch hinterlässt. 

Unterschied zwischen Holzkohle und Holzkohlebriketts

Grob gesagt ist Holzkohle eigentlich nur verkohltes Holz. Bei der Herstellung wird luftgetrocknetes Holz unter Luftabschluss auf 275 Grad Celsius erhitzt, wodurch der Prozess der Verkohlung ausgelöst wird. Bei der eigentlichen Verkohlung steigt die Temperatur dann auf bis zu 400 Grad Celsius an und der Großteil des Holzes verbrennt. Zurückbleibt die gewonnene Holzkohle, welche etwa 35 Prozent des eingesetzten Holzes ausmacht. Die Frage ist, welche Vorteile bringt die Holzkohle eigentlich beim Grillen auf einem Edelstahlgrill gegenüber normalem Holz? Ganz einfach, Holzkohle ist nicht so leicht flüchtig wie normales Holz und brennt daher mit höheren Temperaturen. Gleichzeitg entstehen bei dem Verbrennen von Holzkohle keine Flammen. 

Bei der Herstellung gibt es verschiedene Verfahren, so wird Holzkohle z.B. in Meilern oder Öfen hergestellt. Allerdings entstehen bei keinem dieser Verfahren Holzkohlebriketts, da diese aus normaler Holzkohle gepresst werden muss. Hierfür wird die gewonnen Kohle erst gemahlen und anschließend in Form gepresst. Jeder Hersteller hat dabei so seine eigene Methode und es werden unterschiedliche Bindemittel verwendet. Ein besonderes Qualitätsmerkmal eines Grill-Holzkohleherstellers ist hierbei der vollkommene Verzicht auf chemische oder natürliche Bindemittel. Dies ist z.B. bei der Holzkohle von Greek Fire der Fall. Durch den Verzicht auf Bindemittel wird vor allem eines erreicht, eine geringe Rauchentwicklung und ein gleichmäßiges Abbrennen der Holzkohle. 

Lagerung der Grill Kohle

Sie können Holzkohle eigentlich so ziemlich überall lagern, sofern Sie eines beachten, lagern Sie die Kohle trocken. Ideal sind hierfür z.B. ein Vorraum oder der Heizungskeller geeignet, da diese Räume immer schön trocken bleiben. Garage und Keller sind eher nicht zu empfehlen, da vor allem im Winter doch Feuchtigkeit in diese Räume gelangt.

Welche Holzkohle eignet sich nun eigentlich am besten für unsere Edelstahlgrills?

Generell können Sie auf unseren Holzkohlegrills sowohl Holzkohle wie auch Holzkohlebriketts verwenden. Sie müssen nur darauf achten, was genau Sie auf Ihrem Edelstahlgrill zubereiten möchten. Beim direkten Grillen von Würsten und Fleisch können Sie sowohl Holzkohle wie auch Briketts verwenden. Beim indirekten Grillen auf einem Holzkohlegrill sind allerdings hochwertige Holzkohlebriketts zu empfehlen. Der Grund dafür ist, dass beim indirekten Grillen das Fleisch über einen längeren Zeitraum im Niedrigtemperaturbereich auf dem Holzkohlegrill gegart wird. Die dafür benötigte langanhaltende und gleichmäßige Hitze wird mit Briketts wesentlich besser erreicht, als mit normaler Holzkohle. 

Achten Sie beim Kauf auch darauf, dass Sie sich größere Säcke holen, da diese oft weniger unbrauchbaren Kohlestaub und wesentlich mehr größere Kohlestücke enthalten als kleinere Säcke. 

Wir empfehlen besonders den deutschen Hersteller Profagus und die Briketts von Greek Fire. Profagus produziert schon seit 1896 Holzkohle und ist deutschlands einziger Grill-Holzkohlehersteller der nur Buchenholz verwendet. Die Holzkohle von Profagus gibt es in so ziemlich jedem Supermarkt oder Fachhandel. Die griechische Holzkohle Greek Fire überzeugt vor allem durch eine lange Brenndauer von 4-5 Stunden, eine minimale Rauchentwicklung und Spitzentemperaturen von bis zu 400 Grad Celsius. Bei der Herstellung werden weder chemische noch natürlich Bindemittel verwendet. Sie ist besonders zum indirekten Grillen geeignet und zwar aufgrund der langen Brenndauer und der gleichmäßigen Hitzeentwicklung. 

Sollten Sie noch Fragen zum Thema Holzkohle oder Holzkohlegrill haben, können Sie uns gerne eine Email schreiben (info@edelstahlgrill-shop.de). 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel