Asche richtig entsorgen

Asche vom Grill richtig entsorgen

Holzkohle ist ein Naturprodukt und wird vollkommen aus Holz gewonnen. Bei der Herstellung von Holzkohlebriketts wird Holzkohle klein gemahlen und anschließend zu einem Brikett gepresst, hierbei werden je nach Hersteller verschiedene Bindemittel verwendet. Bei besonders hochwertigen Grill-Briketts wird allerdings gerade auf jegliche Verwendung von natürlichen und chemischen Bindemitteln verzichtet, wie z.B. bei der Holzkohle von Greek Fire, welche in Stangen gepresst wird. 

Beim Grillen auf einem Holzkohlegrill bleibt natürlich nicht nur Asche zurück, sondern auch dreckiges Geschirr und Speisereste. Und gerade bei den Speiseresten sollten Sie aufpassen. Entsorgen Sie diese nie auf einem Komposthaufen, da so nur unnötig Ungeziefer angelockt wird. Speisereste gehören in den Biomüll oder notfalls in den Restmüll. 

Entsorgung der Grillasche

Grillasche lässt sich entweder auf dem Kompost, im Garten oder dem Restmüll entsorgen. Möglich und in Ordnung sind alle drei Varianten, allerdings ist auch hier die verwendete Dosis entscheidend. 

Die Entsorgung im Garten ist nur in gewissen Maßen zu empfehlen, da Grillasche zwar einige für Pflanzen wichtige Mineralien enthält, aber sehr einseitig düngt, da eben nicht alle benötigen Stoffe geliefert werden. Asche aus Holzkohle ist also auf keinen Fall ein Ersatz für einen Volldünger aus dem Fachhandel. Bei sauren Böden kann Grillasche allerdings einen positiven Effekt erzielen, da sie einen leicht höheren ph-Wert hat als die Holzkohle und daher leicht basisch ist. Sollten Sie also nur ab und zu grillen, können Sie die Grillasche ruhig im Beet entsorgen, da sie die Pflanzen zu einem gewissen Maß beim Wachstum unterstützt. Für alle Griller, die jeden Abend den Holzkohlegrill anwerfen, gilt allerdings, weniger ist mehr. 

Aber wohin mit der Asche vom Grill, wenn ich jeden Abend grillen möchte? Ganz einfach, entsorgen Sie diese im Komposthaufen. Holzkohleasche ist eine gute Ergänzung im Kompost, da sie den Geruch neutralisiert und gleichzeitig pilzhemmend wirkt. Allerdings ist auch hier die Dosis entscheidend und es empfiehlt sich die Grillasche in kleineren Portionen in den Kompost zu geben. 

Eine dritte Möglichkeit, die Überreste von der letzten Grill-Party zu entsorgen, ist der Restmüll. Asche vom Holzkohlegrill können Sie auch bedenkenlos im Restmüll entsorgen. Sie müssen hier zwar nicht auf die Menge achten, aber bitte sorgen Sie dafür, dass die Holzkohle vollständig ausgeglüht ist. Hier ist große Vorsicht geboten, da auch von außen erloschene Holzkohle im Inneren noch immer glühen kann und ein Brand in der Mülltonne ist sicherlich das Letzte worauf Sie beim Aufräumen nach dem Grillen Lust haben. 

Fazit zur Grillasche 

Einen schönen Abend mit Freunden und Familie im Garten zu verbringen und gleichzeitig leckeres Fleisch vom Holzkohlegrill zu genießen ist sicherlich eine der schöneren Seiten des Lebens, allerdings sollte man auch hier ein bisschen mitdenken und ökologisch verantwortungsbewusst handeln. Entsorgen Sie die Grillasche also soweit es geht im Kompost und Beet und beachten Sie die oben genannten Hinweise. Sollten weder Beet noch Komposthaufen zur Verfügung stehen oder Sie einfach zu gerne grillen, ist es natürlich auch vollkommen in Ordnung die Grillasche im Restmüll zu entsorgen. Versuchen Sie nach Möglichkeit bitte nur, kein Feuer in der Mülltonne zu entfachen! Und jetzt gilt es nur noch eines zu sagen, viel Spaß beim Grillen!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.